• Eric Clapton: "Slowhand at 70 live at the Royal Albert Hall" de Luxe Edition:
    enthält 2 DVDs und 2 CDs sowie ein umfangreiches Buch zu allem Wissenswerten anlässlich seiner Konzerte zum 70.Geburtstag und seines 200ten Auftritts-Jubiläums in der Royal Albert Hall. Auf DVD 2 ( "205 Nights") schöne Rückblicke einschließlich in Bild und Ton remasterter Aufnahmen aus dem ´68 Cream-Farewell Concert u.v.m. ! Ein Muss !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Beth Hart & Joe Bonamassa in Amsterdam: Wahsinns Blueskonzert, sehr geile Band. Bonamassa at his best und Beth Hart mit ´ner Stimme wie Aretha Franklin oder Ella Fitzgerald...

  • Es ist längst eine gute Tradition: Seit 2004 veranstaltet Eric Clapton alle drei Jahre das Crossroads Guitar Festival. So auch in diesem Frühjahr 2013 in New York City, als es ihm zum vierten Mal gelang, ein Line-Up mit gefeierten Gitarristen aus aller Welt zusammenzustellen. Anders als sonst, fand das Crossroads Guitar Festival dort nicht unter freiem Himmel statt, sondern drinnen - im berühmten Madison Square Garden, der zwei Abende lang mit Gitarren-Virtuosität vibrierte.

    Auf "Crossroads Festival 2013" versammelt Eric Clapton klangvolle Namen wie The Allman Brothers Band, Buddy Guy, Gary Clark Jr., John Mayer, Keith Richards, Los Lobos, Vince Gill und viele andere. Insgesamt kann man sich auf fast fünf Stunden Musik mit 45 Tracks freuen!

  • "Albert King & Steve Ray Vaughn - In Session" - zwei Genies spielen live im Studio eine unglaublich gute Session, in deren Verlauf Albert King Steve Ray Vaughn zu  so etwas wie seinem musikalischen Erben erklärt...    
  • "Live in Europe" von Sue Foley, eine in ihrem Spiel maßgeblich von Earl Hooker beeinflusste Gitarristin. Einfach mal bei http://youtube.com einen Eindruck verschaffen.

  • "Albert King - Live In Sweden" -zu Lebzeiten völlig zu Unrecht missachteter Bluesman. Eric Clapton allerdings spielte schon 1968 auf Cream´s "Wheels of fire" sein "Born under a bad sign", auch Jimi Hendrix jammte mit ihm -aber er war halt ein Schwarzer, für die Plattenindustrie also noch ein No-go. -Diese Aufnahmen wurden denn auch erst 2003 von dem Hendrix-Familienunternehmen "Experience Hendrix"  wieder entdeckt und produziert. Ein absolutes must-have, das übrigens damit aufräumt, dass die Flying V eine Hardrock-Gitarre sei, nur weil ein paar Krachmacher aus Hannover das Instrument dahingehend öffentlich vergewaltigten...

  • "Eric Clapton: Double Trouble -Live in London" aus der Zeit der Zeit vor "No reason to cry" -also 1975 herum, noch mit Yvonne Elliman, George Terry, Carl Radle, Dick Sims und Jamie Oldacker -mit dem E.C. aktuell wieder im Studio in Tulsa (!) ist. Eine Aufzeichnung des Auftrittes beim "Old Grey Whistle Test" der BBC.

  • "Live At The Beacon Theatre - Allman Brothers Band" sehr langer Konzertmitschnitt wie bei den ABB üblich aus 2006 mit dem aktuellen Line-up mit Gregg Allman, Warren Haynes, Derek Trucks, Otil Burbridge, J.J. Johanson, Butch Trucks.

  • B. B. King & Friends: "A Night Of Blistering Blues" -Aufzeichnung eines Konzertes im amerikanischen Fernsehen vom 15. April 1987 mit Phil Collins, Eric Clapton, Gladys Knight, Albert King, Stevie Ray Vaughn, Etta James, Dr. John, Paul Butterfield, Chaka Khan

  • B. B. King: "Live At Montreaux 1993"  -bewegend.

 

  • John Lee Hooker: "That´s My Story" -"Der einzige Film über mich, in dem ich mich wieder erkenne" (John Lee Hooker)